2022 Jubiläumsjahr
«120 Jahre SGBK»



„VOM BUNDESHAUS NACH WALDENBURG“


Silhouetten Frauen im Bundeshaus bald in Waldenburg BL


Waldenburg BL
19. November 2022 – 29. Januar 2023

Den Bewohnern des Städtchens Waldenburg wird durch die Umnutzung des ehemaligen Gerichtsgebäudes ein Kulturort gegeben, der noch im Aufbau ist. Unsere Figuren sind der Auftakt zur Eröffnung dieses neuen Kulturortes.

Ausstellungsräume: 
4437 Waldenburg, Hauptstrasse 70/72 im ehemaligen Bezirksgerichtsgebäude.
Im EG zwei grosse Räume und 1. OG Gerichtssaal, sowie Eingangsbereich geschützter kleiner Garten.

Vernissage:
Samstag, 19. November 2022 um 14 bis 17 Uhr.

Öffnungszeiten:
Sonntags von 14 – 17 Uhr. Weihnachten und Neujahr geschlossen.

Weihnachtsmarkt in Waldenburg:
Samstag, 26. November 2022 von 10 bis 20 Uhr.
Im Eingangsbereich richtet an diesem Tag der Verein KULTURRAUM WALDENBURG eine Cüpli-Bar ein.
Elfi Thoma bietet für die Besucher an diesem Tag drei Führungen an: 14 / 15 / 16 Uhr


„SPAZIO ALLE DONNE“

Silhouetten Frauen im Bundeshaus

Locarno
9. April bis 17. Juli 2022


Museo Castello e Casorella, Via Bartolomeo Rusca 5, 6600 Locarno

2021 feierte die Schweizerische Eidgenossenschaft das Jubiläum 50 Jahre Wahlrecht der Frauen im Bundeshaus Bern. Um diesen Anlass mit Kunst zu unterstützen, stellten 67 Künstlerinnen aus allen Landesteilen, Kunstwerke mit ihren eigenen Silhouetten zur Verfügung. Darunter auch einige Künstlerinnen aus dem Tessin. Alle Figuren zeigen mit Stolz den Stimmzettel in der Hand. 

Die SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT BILDENDER KÜNSTLERINNEN SGBK
setzt sich seit 1902 für die Anliegen der Frauen in der Kunst ein.
Rund 120 Jahre nach der Gründung gelingt es der SGBK, auf das wichtige Zusammenspiel von Kultur und Politik in der Gesellschaft,  mit der Kunstausstellung „FRAUEN IM BUNDESHAUS“ aufmerksam zu machen.

Angeregt von vielen Ausstellungs-Besuchern im Bundeshaus, werden die Werke nun auch im Tessin gezeigt, daran beteiligen sich 51 Künstlerinnen aus der ganzen Schweiz mit den Silhouetten aus dem Bundeshaus. 

Internetseite:
www.locarno.ch

Folgende Künstlerinnen beteiligen sich an diesem Kunst-Projekt:

Rosalba Arcilla, Adliswil / Anna Aregger, Biel-Benken / Sandra Autengruber, Emmen / Sabine Jo Balerna, Erlach / Ursula Bovey-Steiner, Bern / Manuela Brügger, Lützelflüh-Goldbach / Zoja Brülisauer, Basel / Cristina Calderara Jaime, Arosio / Krystyna Diethelm, Biel / Karola Dischinger, Bözberg / Erika Diserens, Lugano / Evelyn Dönicke, Muttenz / Cornelia Egli, Gebenstorf / Ewa Felippi Metelska (Metel), Ettingen / Rosmarie Fischer-Bernard, Basel / Elisabeth Fux Mattig, Brig / Sylvia Goeschke, Bottmingen / Christine Götti, Therwil / Elsbeth Gyger, Basel  / Irène Hänni Epp, Goldau / Chantal Hediger, Schmerikon / Sylvia Heuser, Sissach / Irina Hofmann, Richterswil / Regula Hurter, Basel / Christina Kläfiger, Kerzers / Katharina Kunz-Holdener, Reinach / Elena Lichtsteiner, Arisdorf / Margret Marquardt, Ermatingen / Irène Merz, Glarus / Doris Michel, Binningen / Heike Müller, Basel / Brigitt Müller Hunziker, Basel / Ama Mülthaler, Magden / Judith Mundwiler, Buus / Andrea Nottaris, Olten / Jsabella Portmann, Horgen & Chur / Loredana Selene Ricca, Locarno / Ruth Righetti, Zürich / Sandra Schawalder, Oberwil-Lieli / Cornelia Schmid, Rosshäusern / Sonja Schmid, Bichelsee / Regina Simon, Basel / Angelika Steiger, Basel / Daniela Theiler, Rovio / Yvonne Thomann, Basel / Heinke Torpus, Sissach / Esther Tschudin, Pfeffingen / Friederike Vesely, Adliswil / Nora Vest, Basel / Maritta Lehmann Winter, Wilen b.Wollerau / Yaghoubinia (Nia) Farzaneh, Hünibach

www.laregione.ch/culture/arte

Galerie >
Medienstimmen >


„SPAZIO ALLE DONNE“

Silhouetten Frauen im Bundeshaus

Ascona
9. April bis 8. Mai 2022


Casa Sarodine, Piazza del Municipio, 6612 Ascona

Eröffnung
8. April 2022, 18.00 Uhr in Ascona

Internetseite:
www.ascona.ch

Folgende Künstlerinnen beteiligen sich an diesem Kunst-Projekt:

Rosalba Arcilla, Adliswil / Anna Aregger, Biel-Benken / Sandra Autengruber, Emmen / Sabine Jo Balerna, Erlach / Ursula Bovey-Steiner, Bern / Manuela Brügger, Lützelflüh-Goldbach / Zoja Brülisauer, Basel / Cristina Calderara Jaime, Arosio / Krystyna Diethelm, Biel / Karola Dischinger, Bözberg / Erika Diserens, Lugano / Evelyn Dönicke, Muttenz / Cornelia Egli, Gebenstorf / Ewa Felippi Metelska (Metel), Ettingen / Rosmarie Fischer-Bernard, Basel / Elisabeth Fux Mattig, Brig / Sylvia Goeschke, Bottmingen / Christine Götti, Therwil / Elsbeth Gyger, Basel  / Irène Hänni Epp, Goldau / Chantal Hediger, Schmerikon / Sylvia Heuser, Sissach / Irina Hofmann, Richterswil / Regula Hurter, Basel / Christina Kläfiger, Kerzers / Katharina Kunz-Holdener, Reinach / Elena Lichtsteiner, Arisdorf / Margret Marquardt, Ermatingen / Irène Merz, Glarus / Doris Michel, Binningen / Heike Müller, Basel / Brigitt Müller Hunziker, Basel / Ama Mülthaler, Magden / Judith Mundwiler, Buus / Andrea Nottaris, Olten / Jsabella Portmann, Horgen & Chur / Loredana Selene Ricca, Locarno / Ruth Righetti, Zürich / Sandra Schawalder, Oberwil-Lieli / Cornelia Schmid, Rosshäusern / Sonja Schmid, Bichelsee / Regina Simon, Basel / Angelika Steiger, Basel / Daniela Theiler, Rovio / Yvonne Thomann, Basel / Heinke Torpus, Sissach / Esther Tschudin, Pfeffingen / Friederike Vesely, Adliswil / Nora Vest, Basel / Maritta Lehmann Winter, Wilen b.Wollerau / Yaghoubinia (Nia) Farzaneh, Hünibach

www.laregione.ch/culture/arte

Galerie >
Medienstimmen >


Jahr 2021


„FRAUEN IM BUNDESHAUS“

DIE AUSSTELLUNG 

Die Ausstellung „FRAUEN IM BUNDESHAUS“ 
WAR ein nationales Kunstprojekt
der Schweizerischen Gesellschaft Bildender Künstlerinnen SGBK 
anlässlich des 50. Jubiläums des Stimm- und Wahlrechts der Frauen in der Schweiz. 
Sie fand von 27. Oktober bis 17. Dezember 2021 IN BERN statt.

© FOTOGRAFIE, SIMON VON GUNTEN


Aus dem Katalog:
Das sichtbare thematische Zeichen der Figuren ist der Stimmzettel. Es werden allerdings keine Politiker und keine Parteien gewählt, sondern das Recht die Stimme zu erheben, zu sprechen von dem, was man wünscht oder kritisiert. So wird das Zeichen der Schau zum individuellen Statement. Denn eine Stimme in der Öffentlichkeit zu haben ist die erste Voraussetzung für das Gehört-Werden. Der Stimmzettel der Künstlerinnen wird Träger der eigenen Botschaft. Es sind ebenso viele Stimmen wie Künstlerinnen, die wir im Bundeshaus vernehmen können. Sie sprechen nicht in einem vielstimmigen Chor, sondern einzeln und überlegt. Wir können die Statements lesen und selbst überlegen, was wir uns wünschen würden. Was sagen die Stimmen der Figuren?

DER KATALOG 

SGBK Kunstprojekt
„Frauen im Bundeshaus“

Katalog >


DER Film 


Das Kunstprojekt zählte zu den vier Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr im Bundeshaus 2021. 

  • Thematische Besuche im Bundeshaus
  • Lichtprojektion des Vereins Hommage 2021
  • SGBK Kunstprojekt „FRAUEN IM BUNDESHAUS“
  • alliance F – Frauensession im Parlament

Das SGBK Kunstprojekt „FRAUEN IM BUNDESHAUS“ vom 27. Oktober – 17. Dezember 2021 symbolisierte den Einzug der Frauen ins Bundeshaus, ins Schweizer Parlament. 
Die zahlreichen Frauensilhouetten, gestaltet von 67 Künstlerinnen aus allen Landesteilen, weisten auf die berechtigte Präsenz der Frauen in diesem Gebäude hin. 

DIESES KUNSTPROJEKT UNTERSTÜTZTE DIE ANLIEGEN ZUR FRAUENSESSION IM HERBST 2021.

Jede Figur beinhaltete eine persönliche, künstlerische Aussage zum Thema. Das Gemeinsame der Frauensilhouetten war der Wahlzettel, den jede Figur gut sichtbar trug. Sie zeigten den langen Weg bis zum 50. Jubiläumsjahr auf. Zugleich weisten die künstlerischen Botschaften in die Zukunft – nämlich zur gemeinsamen, gleichberechtigten Gestaltung der Zukunft aller Menschen.



Die Schweizerische Gesellschaft Bildender Künstlerinnen SGBK setzt sich seit 1902 für die Anliegen der Künstlerinnen ein.


Damals gründeten engagierte Künstlerinnen die Gesellschaft Schweizerischer Malerinnen und Bildhauerinnen GSMB, heute SGBK, da sie in den von Männern dominierten Künstlergesellschaften keinen Zugang fanden. 
Rund 120 Jahre nach der Gründung der Schweizerischen Gesellschaft Bildender Künstlerinnen – gelingt es der SGBK, auf das wichtige Zusammenspiel von Kultur und Politik in der Gesellschaft aufmerksam zu machen.

BERN, 27. OKTOBER
VERNISSAGE

Präsidentinnen der SGBK:
v.l.n.r. Mirela Vernier,
Elfi Thoma,
Ama Mülthaler,
Brigitte Bettschen

FOTO: DELIA KESSLER

v.l.n.r. Kathrin Bärtschy (Co-Präsidentin alliance F, Nationalrätin BE),
Heinke Torpus (Künstlerin),
Elfi Thoma (Präsidentin Sektion Basel SGBK, Gesamtleitung und Kuration des Bundeshaus-Projekts),
Ama Mülthaler (Zentralpräsidentin SGBK)

FOTO: SANDRA SCHAWALDER

v.l.n.r.: Maya Graf (Co-Präsidentin alliance F, Ständrätin BL),
Elfi Thoma (Präsidentin Sektion Basel SGBK, Gesamtleitung und Kuration des Bundeshaus-Projekts),
Heinke Torpus (Künstlerin)

FOTO: S. VAN RIEMSDIJK

2021 feierte die Schweiz das Jubiläum «50 Jahre eidgenössisches Wahlrecht der Frauen» und die «Frauensession im Parlament». Aus diesem Anlass entstand ein grossangelegtes, nationales Kunstprojekt der Schweizerischen Gesellschaft Bildender Künstlerinnen SGBK.


«Kunst ist ein adäquates Mittel, um auf das Thema Frauenstimmrecht und Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam zu machen», sagte Elfi THOMA, Präsidentin der SGBK Sektion Basel. Sie hatte bereits 2016 die erste Ausstellung «Wir haben die Wahl» im Basler Rathaus zum Jubiläum 50 Jahre Frauenstimmrecht Basel Stadt kuratiert.

2021 lancierte sie das Kunstprojekt „FRAUEN IM BUNDESHAUS“ auf nationaler Ebene.

Rund 120 Jahre nach der Gründung der Schweizerischen Gesellschaft Bildender Künstlerinnen SGBK – gelangt es den Künstlerinnen auf das wichtige Zusammenspiel von Kultur und Politik in der Gesellschaft aufmerksam zu machen.